Freie Kliniken Bremen — Vierfach umsorgt

Geburtshilfe

So natürlich wie möglich, so sicher wie nötig

Die Ansprüche an die Geburtshilfe sind unterschiedlich und so individuell wie die Patientinnen. Das Team der Frauenklinik des DIAKO ist darauf bestens vorbereitet.

Von Ingo Hartel

So natürlich wie möglich
Werdende Eltern können sich bereits während der Schwangerschaft, bei der Geburt und auch noch in der Zeit danach auf die fachliche Unterstützung des Teams der Frauenklinik des DIAKO verlassen.

Geburtshilfe ist besondere Vertrauenssache. Werdende Eltern wollen sich sicher sein, dass sie und ihr Kind geburtshilflich in angenehmer Atmosphäre umhegt und medizinisch ebenso sicher wie erstklassig versorgt werden.

Chefärztin Dr. Karen Wimmer verfügt über die Expertise Spezieller Geburtshilfe und Perinatalmedizin. Für sie und ihr Team von Fachärzten, Hebammen und Schwestern im DIAKO gibt es daher eine klare Richtschnur: Die Sicherheit von Mutter und Kind steht zu jeder Zeit im Mittelpunkt des geburtshilflichen Handelns. Motto: Geburten so natürlich wie möglich und so sicher wie nötig gestalten. Dazu gehören auch die täglichen Visiten von Kinderärzten aus dem Klinikum Bremen-Nord im DIAKO, die sicherstellen, dass die Neugeborenen optimal versorgt sind.

In Zeiten fortschreitender Technisierung steht für Yvonne Albrecht, Hebamme und Bereichsleiterin des Kreißsaals, die Unterstützung der natürlichen Geburt im Vordergrund: »Wir begleiten und betreuen die Paare in ihren individuellen Bedürfnissen und stehen ihnen in diesen einzig-artigen Stunden ihres Lebens nicht nur emotional zur Seite. Wir legen auch großen Wert darauf, die einzelnen Phasen der Geburt beispielsweise durch verschiedenste Geburtspositionen, Aromatherapie oder mithilfe eines warmen Entspannungsbades so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.« Auch die Atmosphäre muss stimmen. Im Frühjahr bekamen die vier Kreißsäle mit Motiven und Farbgebung der vier Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht eine ganz besondere Note. Auch die vielfältigen Möglichkeiten der Homöopathie oder die natürliche Schmerzerleichterung durch Akupressur kommen als unterstützende Maßnahmen während der Geburtsbegleitung zur Anwendung. Yvonne Albrecht: »Natürlich ist es leichter, wenn die Frauen sich auf den körperlichen Vorgang der Geburt einlassen und die Wehentätigkeit, die dem Kind auf die Welt hilft, als etwas Notwendiges und Positives verstehen.«

Erkennen die Hebammen, dass die Unterstützung allein mit natürlichen Hilfen nicht ausreicht, kommen krampflösende oder schmerzstillende Mittel zum Einsatz. Ein Team von erfahrenen Narkose-Fachärzten ist 24 Stunden im Haus, sodass jederzeit die Möglichkeit besteht, Gebärenden mit einer Periduralanästhesie (PDA) eine weitgehend schmerzfreie Geburt zu ermöglichen.

Rundum-Paket Im Bremer Westen

Das Team um Gynäkologin Wimmer und Bereichsleiterin Albrecht möchte den werdenden Eltern schon vor der Geburt Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. »Gemeinsam mit den DIAKO-Gesundheitsimpulsen bieten wir ein ›Rundum-sorglos-Paket‹ an. Beginnend mit einem Informationsabend haben wir für die Zeit während der Schwangerschaft Geburtsvorbereitungskurse sowie Schwangerschaftsgymnastik und -schwimmen im Programm. Einige Wochen nach der Geburt besteht die Möglichkeit, sich im Stillcafé mit anderen frischgebackenen Eltern auszutauschen oder mit dem Neugeborenen einen Rückbildungskurs zu besuchen.«

Kontakt

Dr. Karen Wimmer
Chefärztin der Frauenklinik
0421-6102-1201
frauenklinik@diako-bremen.de

DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus
Gröpelinger Heerstraße 406–408
28239 Bremen
www.diako-bremen.de

Gesundheit : Bremen 23

Inhaltsübersicht laden